Kontaktdaten

Michael Dorenbusch
Büro:
Hauptstraße 171
26802 Moormerland-Veenhusen

Telefon 04954 – 9235910
Telefax 04954 – 924932

info@energie-wen.de

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag
9:00 Uhr – 12:00 Uhr
und 15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Neue Büroräume

Kontaktformular

Für Ihr unverbindliches Energiepreisangebot.

Verhilft Tesla zur Bürger Energie Wende?!?

Verhilft Tesla zur Bürger Energie Wende?!?

Das Thema Energie ist fester Bestandteil unseres modernen Lebens. Einerseits kann man dankbar sein, dass durch wirklich einfache Handhabung, z.B. den Lichtschalter drücken, die Heizung am Thermostat aufdrehen, sich unsere Wohnbedürfnisse in kürzester Zeit anpassen lassen. Nicht zu vergessen, heute schon per „Smartphone App“ im Urlaub noch schnell übers Internet schauen ob auch alle Lichter im Haus aus sind, schöne neue Technikwelt!?!

Andererseits hat uns die vernetzte zentrale Energieversorgung in große Abhängigkeiten gebracht. Abhängigkeit von Energiekonzernen, Abhängigkeit vom Netzbetreiber und nicht zuletzt die staatliche Abhängigkeit. Ich erinnere mich noch daran, dass es früher Steuererhöhungen gab, die sind sehr unpopulär gewesen. Ich habe das Gefühl, dass das Staatssäckle heutzutage stark über die Energiekosten gefüllt wird. Die Quellen hierfür sind schließlich vielfältig, Strom,Gas,Heizöl und letztendlich der Kraftstoff an der Tankstelle. Steuerlicher Anteil am Benzin: ca. 87cent pro Liter. Beim Strompreis ist es ähnlich ¾ des Preises entstehen aus EEG-Umlage, Stromsteuer, Arbeitspreis Netznutzungsentgelte, Offshore Haftungsumlage,Abschaltbare Lastenumlage,Konzessionsabgabe etc…

Doch gibt es Lösungen um sich in Richtung Energieautarkie zu bewegen? Diejenigen, die sich sogenannte erneuerbare Energien(ich halte alleine die Begrifflichkeit für falsch, Energie lässt sich niemals erneuern sondern immer nur umwandeln 😉 ans Haus gebaut haben werden es schon bemerkt haben: Auch hier funktioniert es noch lange nicht autark.Einerseits möchte man über das Netz die Förderung kassieren anderseits, wenn die Förderung mal vorbei ist, reicht es nicht aus um sich komplett selber zu versorgen. Sonne und Wind sich nicht immer dann zur Stelle, wenn der Mensch gerade den Lichtschalter einschaltet, oder die Heizung aufdreht.

Folglich braucht es Energiespeicher! Akkus mit intelligenter Regelelektronik, die die Energie sammeln wenn Sie entsteht und wieder hergeben wenn Sie gebraucht wird. Aktuell werden Lösungen von verschiedenen Vertrieben und auch von Energieversorgungsunternehmen angeboten. Oft sehr pfiffige Komplettlösungen die eine bis zu 70 % Eigenversorgung versprechen. Doch hier ist Vorsicht geboten. Diese Lösungen scheinen noch sehr teuer. Akkupower kostet hierzulande noch sehr viel Geld. Und falls jemand die finanziellen Mittel gerade nicht hat wird er dann wohl finanzieren oder mieten wollen, und schwuppdiwupp: noch eine Abhängigkeit.

Hier könnte sich eine Lösung anbahnen: Der kalifornische Elektroauto-Produzent Tesla steigt in den Markt für Großbatterien ein: Das System „Powerwall“ soll eingesetzt werden, um Solarstrom zu speichern. Natürlich geht auch Windenergie. Mehrere Powerwall lassen sich einfach zusammenschalten, je nach Strombedarf. Die Überraschung ist einfach der Preis: 3.500 $ für ein 10kWh Modul. Und darauf gibt es 10 Jahre Garantie! Ab Sommer 2015 sollen erste Module ausgeliefert werden, auf der www.teslamotors.com/powerwall können Interessierte schon vorbestellen. Dort gibt es auch weitere Informationen.Energiespeicher zum Preis der sich rechnet. Hier könnte sich eine wirkliche Bürger Energie Wende anbahnen. Frei nach dem Motto: Lieber Netzbetreiber, baue bitte Deine Zähler bei mir ab!!! Ich brauche Sie nicht mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter